controls are our passion

Prüf- und Fertigungsmittel - Prüfeinrichtung Quad

Bildergalerie Quad





Prüfnest Hatch Control

Die Prüfnester des universellen Prüfgerätes sind den Prüfobjekten angepasst. Sie können sehr einfach ausgelegt sein, wie dieses, zur Prüfung des Fahrerbedienteils ausgelegte. Bereits beim Einlegen wird die Maßhaltigkeit des Kunststoffformteils überprüft. Die elektrischen Tests laufen, abgesehen vom Funktionstest der einzelnen Tasten, automatisiert ab.



Prüfnest 2810

Ähnlich verhält es sich mit dem Prüfnest, für die Baugruppe 2810. Es dient in erster Linie ebenfalls der Kontaktierung des Prüflings.



Prüfnest DHC

Dieses Prüfnest ist bereits etwas aufwendiger gestaltet. Der Prüfling wird präzise an die Federkontakte geführt. Die Arretierung funktioniert völlig wartungsfrei. Genutzt werden die Abstoßungskräfte zweier gegenüberliegender Magnetpaare. Sowohl die elektrische Prüfung als auch das Flashen und die EOL-Parametrierung der Baugruppe erfolgen automatisch.



Prüfnest 1023

In diesem Prüfnest werden EMC-Filter für Elektromotoren geprüft. Es weist zahlreiche Raffinessen auf. Zum Beispiel die Kontaktierung der Motoranschlüsse. Eigens für diese Aufgabe wurden spezielle Federkontakte konstruiert. Die starke und stete Federwirkung entsteht durch Abstoßungskräfte, hervorgerufen durch Neodym-Dauermagnete. Der unter 1mOhm liegende Kontakt-Übergangswiderstand wird während der gesamten Lebensdauer gewährleistet. Es wurde auf strikte 2-Wege Führung (Bestromung, Sense) geachtet – bis zum Federkontakt. Auf diese Weise lassen sich Bahnwiderstände von Leiterplatten und Lötstellen zuverlässig prüfen. Ein weiteres Schmankerl stellt die Prüfung des auf dem EMC-Filter befindlichen Hallsensors dar. Geprüft wird nicht nur die Funktion der Anordnung. Ein Schrittmotor bewegt einen zylindrischen Dauermagneten am Sensor vorbei. An Hand des sich ergebenen Schaltwinkels kann mittelbar auch auf die Empfindlichkeit des Sensors bzw. seines korrekten Einbaus geschlossen werden.

nach oben